10. Parlament der FDJ in Ost-Berlin 1976

Sie war Hassobjekt, sie war ein Politikum, sie war Kult – die Blue Jeans in der DDR. Ein Statement für eine freie ungezwungene Lebenshaltung. Die „Nietenhose“ aus dem Westen – das war bis in die 1970er Jahre der kleine Mini-Widerstand, der sich nicht verbieten ließ. Wenn die Menschen in 500 Jahren auf die Mode des… Read More


Magdeburg | Ich kann ihn schon von weitem hören. Und riechen kann ich ihn auch. Es riecht wie eine Mischung aus einem fahrenden Kohlekraftwerk und einer alten Kiste, die bei Oma auf dem Dachboden liegt. Doch was dann um die Ecke gerauscht kommt, lässt die Herzen vieler Autoliebhaber höher schlagen: Ein Trabant P601 de luxe,… Read More


Schülertreffen in Marienborn. Foto: dpa

Marienborn | Es herrscht viel Sprachlosigkeit, aber auch viel Interesse. Am ehemals größten deutsch-deutschen Grenzübergang Marienborn sollen Schüler aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt im Jahr 25 nach der Wende Geschichte ergründen. Allesamt sind weit nach der Grenzöffnung geboren, zumeist kurz vor der Jahrtausendwende. An dem Ort, der für die allermeisten DDR-Bürger überhaupt nicht erreichbar war und… Read More


Lehrlinge bei der Ausbildung in einem DDR-Betrieb. Viele Facharbeiter konnten sich selbst helfen und improvisieren. Foto: dpa

Magdeburg | Versorgungsprobleme prägten den Alltag der DDR. Volksstimme-Redakteur Dominik Bath sprach mit dem Alltagsforscher Andreas Ludwig vom Zentrum für zeitgenössische Forschung Potsdam über die damalige Kunst der Improvisation. Volksstimme: Wie hat das Improvisieren den Alltag der Bevölkerung in der DDR geprägt? Andreas Ludwig: Die DDR war, was die Produktion von Alltagsgütern anging, eine Mangelgesellschaft.… Read More


Magdeburg | Frank Schuster steht auf seinem Hof in der Magdeburger Münchenhofstraße. „Hier“, sagt er und deutet auf den alten Schuppen in der Mitte, „haben wir unser Altholz gelagert.“ Heute stehen dort Anhänger, Fahrzeuge und Baumaterialien. Vor dem Fall der Mauer stapelten sich auf dem Grundstück des Bauunternehmens Schuster bis zu 200 Kubikmeter Altholz. „Materialbeschaffung… Read More


Einst war die Grenze zwischen Ost- und Westdeutschland kaum zu überwinden. Heute bemerken Radwanderer meist kaum mehr, wenn sie zwischen den Bundesländern wechseln. Die Natur hat sich an vielen Stellen breitgemacht. Doch Relikte der Teilung sind allgegenwärtig. Die Landschaft dampft vom Regen auf dem warmen Boden, der Himmel ist noch wolkenverhangen – eine Stimmung wie… Read More


16175952

Magdeburg | Er war den Menschen stets ein treuer Begleiter: der Dederonbeutel, ein Erzeugnis der DDR-Chemieindustrie. Wie sein Schwesterprodukt, das dehnbare Dederonnetz, war das faltbare Behältnis genau auf die DDR-Versorgungslandschaft zugeschnitten. Weil begehrte Waren oft überraschend in den Läden auftauchten, war der Heimtransport so kein Problem. Beutel raus und rein mit den Erdnussflips. Wie da… Read More


Justizvollzugsanstalt Halle

Magdeburg | „Die DDR? Hm…“ Jonas Roseneck grübelt. Der Sechstklässler vom Magdeburger Albert-Einstein-Gymnasium ist ein aufgeweckter Junge, ein Schach-Ass. Was weiß er über die DDR? „Also in der Schule hatten wir das noch nicht“, sagt er schließlich. Seine Eltern springen ein: „Na, was haben wir Dir denn erzählt?“ Das Fragezeichen weicht nicht aus dem Gesicht… Read More


Eine Mitarbeiterin präsentiert 15 Haushaltsgeräte vom Rührgerät bis zum Staubsauger, die das Centrum-Warenhaus 1977 in seiner Elekrotechnik-Abteilung anbot.

Magdeburg l „Hier spricht der Centrum-Funk!“ – so klang es mehr als 15 Jahre durch die Etagen des Kaufhauses in der damaligen Karl-Marx-Straße, dem heutigen Breiten Weg. Der Hausfunk pries gerade vorrätige Waren an oder strahlte Suchanzeigen aus. Vor der Tür regierte der Buschfunk. Es sprach sich schnell herum, wenn es zum Beispiel Bohrmaschinen, klassische… Read More


Mit Forumschecks wie diesem konnten DDR-Bürger im Intershop einkaufen. | Foto: Volkstimme-Archiv/Steffen Honig

Magdeburg | Für den russischen Revolutionsführer Lenin war der Imperialismus parasitärer und faulender Kapitalismus. Dies lernten schon Schulkinder in der DDR. Folglich musste „die imperialistische BRD“ faulend vor sich hinstinken. Doch siehe da: Im Intershop, wo sich die Westwaren türmten, roch es ganz anders. Nämlich verführerisch nach einem inzwischen legendären Mix aus Fa-Seife, Tosca, Omo… Read More